Unsere Freizeit, für Ihre Sicherheit
Navigation


Kalender
November 2017
Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    01  02  03  04  05 
06  07  08  09  10  11  12 
13  14  15  16  17  18  19 
20  21  22  23  24  25  26 
27  28  29  30       


Download


Twitter
Chronik

1757
schwärzester Tag am 06.07.: 230 Häuser brennen in der Innenstadt nieder...

1824
Großbrand in Düshorn - 26 Wohnhäuser und Nebengebäude betroffen.

26.01.1871
Antrag des Männerturnverein beim Magistrat zur Gründung der Turner-Feuerwehr.

1871
Positiver Bescheid des Magistrats am 17.02. mit Zusage zur Beschaffung einer Spritze.

1904
Trennung der Turnerfeuerwehr in Turnverein (TV- Jahn) und Feuerwehr.

1922
Die Klostermühle brennt ab.

1928
Bezug des neuen Spritzenhauses in der Landvolk- Scheune.

1928
Stadt Walsrode übernimmt Unterhaltungskosten für Spritze und Feuerwehrgeräte.

1929
184 Kameraden versehen ihren Dienst in der Feuerwehr.

1945
Durch den 2. Weltkrieg ist die Zahl der Mitglieder auf 19 geschrumpft.

1956
Langsam erholt sich die Feuerwehr – mittlerweile sind wieder 45 Kameraden aktiv.

1958
Beschaffung eines TLF16T (1.TLF im Landkreis Fallingbostel), wurde 1991 an Ortswehr Krelingen abgegeben.

1960
Die Feuerwehr verfügt über vier Fahrzeuge kann somit insgesamt 6000 Liter Wasser an die Einsatzstelle befördern. Des weiteren stehen ca. 2000m Schlauchmaterial bereit.

1963
Beschaffung DL18 (MB, Mechanischer Leiterpark). Außerdienststellung 1996 nach langem Ringen um eine modernere Drehleiter mit Korb, die durch Spendengelder beschafft wurde (siehe auch 1996). Heute wird die DL18 von einem der Feuerwehr verbundenem Getränkevertrieb noch als „fahrende Zapfsäule“ verwendet.

1970
Beschaffung LF16 (MB-Rundhauber), Außerdienststellung im Jahre 2000.

1972
Beschaffung einer Rundsteueralamierungsanlage (sogenannte Kästen), die durch das Stromnetz angesteuert werden musste. Die Auslösung erfolgte aus dem Gerätehaus. Sie wurde bis kontinuierlicher Betrieb bis Mitte der 80er.

1974
Beschaffung MTW (VW T1) Außerdienststellung 1997.

1976
Beschaffung ELW (VW T1) Außerdienststellung 1990

1978
Beschaffung TLF16-S (MB-Rundhauber, Staffelbesatzung) Außerdienststellung 2003.

1978
Beschaffung LF8/S (MB-Rundhauber, Allrad) 1993 an Ortswehr Krelingen abgegeben.

1982
Beschaffung RW2-Öl (MB, Ziegler-Aufbau, Tagesleuchtfarbe). Notwendige Beschaffung durch die Autobahnen A7 und A27 und den zunehmenden Verkehr.

1983
Anschaffung der ersten 12 Funkmeldeempfänger, die zentral durch die Leitstelle in Soltau ausgelöst werden konnte. Parallel lief die Alarmierung mit den sogenannten „Kästen“ weiter.

1986
Gründung der Jugendfeuerwehr Walsrode (23 JF-Mitglieder).

1989
Das erste weibliche Mitglied wird in der Aktiven Wehr aufgenommen.

1990
Ersatzbeschaffung ELW (VW T3, Syncro) – am falschen Ende gespart weil die Servolenkung fehlt
1991
Beschaffung Wechsellader (MAN) mit Abrollbehälter Gefahrgut durch den Landkreis.

1992
Gründung der Gefahrgutgruppe, die heute fester Bestandteil der Feuerwehrbereitschaft „Umwelt“ ist.

1993
Ersatzbeschaffung LF8 (MB) – wieder wurde das „alte“ Fahrzeug an die Ortswehr Krelingen abgegeben.

1996
Beschaffung DLK 23/12. (MB, gebraucht). Dies war eine in Deutschland einmalige und nicht unumstrittene Beschaffung über Spendengelder, ist aber notwendig gewesen um den geänderten baulichen Anforderungen gerecht zu werden und die Menschenrettung im Brandfall auch aus höheren Gebäuden sicher zu stellen.

1997
Ersatzbeschaffung MTW (VW T4, syncro, gebraucht).

2000
Ersatzbeschaffung LF16 (MAN). Es wurde ein Vorführfahrzeug erworben, welches bereits diverse Zusatzausstattung beinhaltete, unter anderem auch einen zweiten Hilfeleistungssatz.

2001
Einbau einer modernen Abgassauganlage, die verhindern soll dass die Einsatzkräfte die krebserregenden Dieselfeinstaubpartikel einatmen müssen.

2003
Ersatzbeschaffung TLF16 (MAN, 3000 Liter Tankvolumen).

2004
Einbau neuer Falttore im Feuerwehrhaus, die nun automatisch in Gruppen oder einzeln geöffnet werden können.

2005
Ersatzbeschaffung DLK 23/12, es wurde wieder ein gebrauchtes Fahrzeug erworben. Dabei handelt es sich um eine computergesteuerte Leiter der Firma Camiva auf Ziegler Fahrgestell. Somit steht der Feuerwehr Walsrode ein dem aktuellen Stand der Technik entsprechendes Hubrettungsgerät zur Verfügung.

2006
Gründung der Feuerwehrbereitschaft „Umwelt“. In dieser Einheit ist die Gefahrgutgruppe, die sich aus Mitgliedern der Feuerwehr Walsrode zusammensetzt, fest integriert. Beschaffung eines AED (Aut. Externer Defibrillator) durch Spendengelder, der es den Einsatzkräften ermöglicht, bei Herzstillstand entsprechende Hilfe zu leisten.
Feuerwehr Walsrode AED
Feuerwehr Walsrode AED

2007
Heinz Ehlers gibt nach 28 Jahren die Leitung der Ortswehr ab und wird vom Stadtrat der Stadt Walsrode zum Ehrenortsbrandmeister ernannt. Beschaffung der ersten dunklen Einsatzjacken für die Einsatzkräfte, die regelmäßig unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vorgehen. Ersatzbeschaffung des ELF durch einen Mercedes Sprinter, der den gewachsenen Erfordernissen an eine modernen Einsatzleitung gerecht wird und auch überörtlich im Stadtgebiet eingesetzt wird. Neben der normalen Tätigkeiten in der Ortswehr Walsrode füllen insgesamt neun Kameraden Führungsaufgaben in der Kreisfeuerwehr aus.

2008

Als Ersatz für den alten RW2 wird von der Feuerwehr Bomlitz deren RW2 übernommen und nach den Bedürfnissen der Ortswehr Walsrode umgebaut.

Die Feuerwehr Walsrode bekommt ein Kaminkehrerwekzeugset zur Verfügung gestellt. Dies kann bei Schornsteinbränden entsprechend eingesetzt werden.

Das Zugunglück Eschede jährt sich zum 10. mal. Auch Helfer der FF Walsrode waren damals im Einsatz.

Parkplätze für die Einsatzkräfte um des Feuerwehrhaus herum werden angelegt. Auch wenn die Beschilderung suboptimal ist, ist eine leichte Entspannung spürbar.

Ein Gerätewagen Logistik (Nachschub) wird in Dienst gestellt. Dafür wird das LF8 an die Ortswehr Kirchboitzen abgegeben.

2009

Zur weiteren Verbesserung der Sicherheit wurden im Stadtgebiet neue Einsatzkleidungen für die Atemschutzgeräteräger beschafft. Diese beinhalten nicht nur Überjacken, sondern auch erstmalig entsprechende Überhosen. Auch die Schwerpunktwehr Walsrode hat 10 Garnituren erhalten. Eine weitere Aufstockung ist für 2010 geplant.

Im November fanden einige Wechsel in der Führung statt. Neuer Gruppenführer in der 1. Gruppe ist Stephan Wagner, der von Jörn Troschke als Stellvertreter Unterstützt wird. In der Gruppe 3 rückte Andreas Brandt II als Gruppenführer nach, sein Stellvertreter ist Torsten Helberg.

Erstmalig werden wir in diesem Jahr damit beginnen, unsere langjährigen Jubilare im Feuerlöschwesen zu erwähnen. Das war in den verganegen Jahren nicht der Fall, werden diese aber auch nicht nachtragen. Wir bitten um Verständnis.

Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden von der Ortsfeuerwehr Walsrode ausgezeichnet ; Harry Böhm, Reiner Helberg, Ralf Jorzik und Marcus Kliem. Vom Landesfuerwehrverband Niedersachsen erhielten Rudi König für 40 Jahre und Günter Machner sogar für 60 Jahre Mitgliedschaft ein Ehrenabzeichen, das zukünftig die Uniform zieren wird.

2010

Am 29.04. hatten Ecki Bauer und Helmut Wiechers ihren letzten Dienst in der Einsatzabteilung. Durch das Erreichen der Altersgrenze müssen sie in die Ehren- und Altersabteilung wechseln. Somit gehen rund 80 Jahre Feuerwehrerfahrung in den Ruhestand.

Ebenfalls im April kam es zu einigen Wechseln in der Führung :

Kalle Marquardt wechselt als Zugführer vom 2. Zug in den 1. Zug, Axel Hartenstein ist sein Stv.

Stephan Eggersglüß wird Zugführer im 2. Zug, sein Stv. ist Alfred Suhr.

Michael Ahlden wird Gruppenführer in der 2. Gruppe, sein Stv. wird Sven Troschke

Siegfried Wiechers wurde Zugführer in der KFB Umwelt.

Im Mai fanden Dreharbeiten zur Sendung "Unfallakte" vom Sender VOX statt. Thema war der schwere VU auf der A27 vom August 2009, bei dem ein BMW durch überhöhte Geschwindigkeit und Aquaplaning unter einen LKW gefahren war. Der Pressesprecher Jens Führer wurde interviewt.

Im August nahm auch die Feuerwehr Walsrode an den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Kreisfeuerwehrverbandes teil. Im Heidemuseum wurde eine Wanderausstellung mit interessanten Unikaten für mehrere Wochen ausgestellt.

Im Hiedemuseum wurden im Oktober geehrt für :

25 Jahre aktive Mitgliedschaft - Matthias Geissler, Stefan Nieber (Thorsten Bivour-Hiller fehlte)

40 Jahre aktive Mitgliedschaft - Axel Hartenstein

40 Jahre Mitgliedschaft - Ralf Zilz, Walter Olrogge, Helmut Kieselbach

50 Jahre Mitgliedschaft - Kurt Köhler

Im Oktober wurde auch die 20-jährige Partnerschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr Gernrode begangen. Eine 30-köpfige Abordnung unter der Leitung des Ortsbrandmeisters Ralf Schulz nahm an den Feierlichkeiten teil.

Am 09. Dezember kam es auf der A27 zu einer Massenkarambolage mit rund 20 beteiligten PKW´s und LKW´s. Ursache war Glätte - mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften des Stadtgebietes, der Kreisfeuerwehr und andere Hilfsorganisationen konnte professionelle Hilfe geleistet werden.

Es wurde entschieden, dass im Jahr 2011 mit dem Bau einer neuen Fahrzeughalle begonnen wird.

Chronik 2011

Am 06. & 07.Mai wurde das 25-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Walsrode begangen. Am Freitag fand der Kommersabend in der Stadthalle statt, an dem viele Gründungsmitglieder teilnahmen. Am Samstag fand ein Kicker XXL-Turnier statt, an dem zahlreiche Gruppen aus dem gesamten Landkreis von den unterschiedlichsten Organisationen teilnahmen.

Direkt nach dem Jubiläum der Jugendfeuerwehr haben im Mai die Arbeiten zum Fahrzeughallenneubau für die Schwerpunktfeuerwehr Walsrode begonnen. Nötig wurde der Anbau, weil die bestehende Fahrzeughalle den aktuell gültigen Sicherheitsstandards, wie beispielsweise Mindestbreite zwischen Großfahrzeug und Hallentor, nicht mehr entspracht. Somit hatte die Feuerwehrunfallkasse es dem Träger der Freiwilligen Feuerwehr, der Stadt Walsrode, zur Auflage gemacht, entweder im Altbau die Gefahrenpotentiale für die Freiwilligen zu beseitigen, oder aber neu zu bauen. Es wurde sich für die wirtschaftlichste und sinnvolle Variante des Neubaues entschieden. Rund 300 000 Euro wird die Halle kosten – es wurde ein einfacher, praktischer Bau mit fünf Stellplätzen, ohne „goldene Wasserhähne“. Das Richtfest fand am 29. September 2011 statt, der Bezug ist für Anfang 2012 vorgesehen.

Leider musste die Freiwillige Feuerwehr im Jahr 2011 viele Kameraden zu Grabe tragen. Am 06.03. starb der Ehrenabschnittsleiter Günther Dahlhaus aus Bad Fallingbostel im Alter von 81 Jahren. Am 13. August starb unser Kamerad Helmut „Icke“ Troschke nach langer Krankheit. Am 26. August verstarb unser ehemalige Zugführer Rudi König im Feuerwehrhaus an einen Herzinfarkt. Er war mit der Altersgruppe in der Küche zur Versorgung von Aktiven eingesetzt, die sich im Unwettereinsatz befanden. Völlig überraschend und unerwartet verstarb am 12.09. der ehemalige Abschnittsleiter des Brandschutzabschnittes Süd, Burkhard Schmale, im Alter von 55 Jahren. Er trat 1980 in die Ortsfeuerwehr Walsrode ein und wurde dort bereits wenige Jahre später Gruppenführer, 1986 war er die treibende Kraft zur Gründung der Jugendfeuerwehr Walsrode, an deren 25. Jubiläum er kürzlich noch teilnahm. 2007 hatte er nach Düshorn gewechselt, weil er mittlerweile dort wohnte. Am 26. November verließ uns dann unser langjähriges Mitglied, Günther „Brocki“ Brockhaus nach 64-jähriger Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Walsrode. Wir werden den Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.

Bei der Delegiertenversammlung am 05.11.2011 wurde Axel Hartenstein vom Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes und Kreisbrandmeisters Uwe Quante mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Gold für seine geleistete ehrenamtliche Arbeit geehrt.

Am 16.11.2011 wurden wieder zahlreiche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet Walsrode geehrt. Die Ehrungen wurden von der Bürgermeisterin Silke Lorenz, dem Landrat Manfred Ostermann, dem Kreisbrandmeister Uwe Quante sowie dem Stadtbrandmeister Richard Meyer durchgeführt. Im Beisein der Ortsbrandmeister wurde den Feuerwehrleuten für ihre jahrelange Ehrenarbeit gedankt. Die Jubilare;

  1. Jan Behrendt, Walsrode
  2. Torsten Bivour-Hiller, Walsrode
  3. Andreas Brandt, Walsrode
  4. Torsten Helberg, Walsrode
  5. Kai Nieber, Walsrode
  6. Stefan Nieber, Walsrode
  7. Sylvia Pascheberg, Walsrode
  8. Jörn Troschke, Walsrode
  9. Stephan Wagner, Walsrode

Aufgrund des Umzuges von Jan Behrendt wurden Neuwahlen zum 1. Stellvertretenden Ortsbrandmeister notwendig. Ortsbrandmeister Ralf Schulz sowie der 2. Stellvertreter Michael Panning stellten ihre Posten 1 Jahr eher zur Verfügung, um eine Wahl des kompletten Trios zu ermöglichen. Bei geheimer Wahl am 08.12. wurde wie folgt gewählt ; Ortsbrandmeister Stephan Wagner, 1. Stellvertreter Torsten Helberg, 2. Stellvertreter Alfred Suhr. Die Gewählten müssen noch Anfang 2012 vom Rat bestätigt werden.

Chronik 2012

Im Januar und Februar mussten diverse Großbrände durch die Feuerwehr im Stadtgebiet bekämpft werden. Am 29.01. ein Kellerbrand in Fulde, am 01.02. ein Scheunenbrand beim "Gakenhof Fulde", am 04.02. ein Dachstuhlbrand in Altenboitzen und fast zeitgleich ein Gebäudebrand bei der Lebensberatung am Kirchplatz - hier waren drei Drehleitern (Walsrode, Verden, Soltau) gleichzeitig im Einsatz. Die Minustemperaturen erschwerten die Arbeiten.

Am 11.02. wurde die Jahreshauptversammlung durchgeführt. Hierbei übernahm die neue Führung das Ruder. Neuer Ortsbrandmeister ist Stephan Wagner, Stellvertreter Torsten Helberg und Alfred Suhr.

Am 25.02. unterstützte die Ortsfeuerwehr Walsrode bei einem Busbrand in Bispingen. Es wurde MANV-Alarm ausgelöst, da rund 50 Jugendliche betroffen waren. Mit dem MTF wurde der Leitende Notarzt zur Einsatzstelle gebracht. Glücklicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt.

Am 30.03. brannte erstmalig im Stadtgebiet ein Windrad. Und zwar beim Windpark in Groß Eilstorf. Die Kommunikation via Social Media war schneller, als die Alarmierung der Helfer über Funkmeldeempfänger.

Am 04.05. wurde das neue MTF an die Ortsfeuerwehr übergeben. Dabei handelt es sich um einen VW Crafter 35TDI, Baujahr 2010, welches gebraucht erworben und von der Firma Meyer in Rehden nach den Anforderungen der Feuerwehr umgebaut. Weitere Infos siehe unter Technik; Fahrzeuge.

Hallenneubau ; Nötig wurde der Anbau, weil die bestehende Fahrzeughalle den aktuell gültigen Sicherheitsstandards, wie beispielsweise Mindestbreite zwischen Großfahrzeug und Hallentor, nicht mehr entsprach. Somit hatte die Feuerwehrunfallkasse es dem Träger der Freiwilligen Feuerwehr, der Stadt Walsrode, zur Auflage gemacht, entweder im Altbau die Gefahrenpotentiale für die Freiwilligen zu beseitigen, oder aber neu zu bauen. Es wurde sich für die wirtschaftlichste und sinnvollere Variante des Neubaus entschieden. Rund 300 000 Euro kostete die Halle – es wurde ein einfacher, praktischer Bau mit fünf Stellplätzen, ohne „goldene Wasserhähne“ mit den Maßen 25x13 Meter. Damit die freiwilligen Helfer die Fahrzeuge nach Einsätzen und Übungen reinigen können, ist ein Waschplatz erstellt worden, der den gültigen Umweltanforderungen entspricht. Der Altbau, in dem sich die Einsatzkräfte umkleiden, ist mit der neuen Fahrzeughalle über einen geschlossenen „Tunnel“ verbunden, damit die Helfer trockenen Fußes die Einsatzfahrzeuge erreichen können. Dort steht auch eine Stiefelwaschanlage, genügend Licht wird über eine große Fensterfront erreicht. Der Umbau des Altbaus geht in 2013 weiter.

27.07., eine Windhose oder ein Fallwind zog über Südkampen und sorgte für zahlreiche umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer und versperrte Strassen. Das ELF, der RW und die DLK wurden angefordert.

31.08., erstmalig findet im Gerätehaus eine Beachparty statt. Unter der Leitung von Klausi wurden tonnenweise feiner Sand geschaufelt und ein Pool aufgebaut. Danach konnte zünftig gefeiert werden.

26.09. Ehrungen im Heidemuseum. Für 25 Jahre Michael Becker, für 50 Jahre Ecki Bauer.

15.10. Großeinsatz bei einem Lebensmittelhersteller in Bad Fallingbostel. Aus Versehen werden Säure und Lauge in einem Tank zusammen gepumpt. Katastrophenalarm im Heidekreis, stundenlanger Einsatz im Rahmen der KFB-U. Weltweites Medieninteresse!

30.10. In Vorbereitung auf den Digitalfunk werden die Funkrufnamen geändert. Beispielsweise das ELF von 20/60 auf 20/11/1. Siehe dazu auch unter der Rubrik Fahrzeuge.

08.11. Der Bereitschaftsführer der KFB-Umwelt, Reiner Seebeck, wurde im Rahmen der Dienstversammlung in der Stadthalle Walsrode mit dem Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.

28.12. zum Jahresabschluss noch zwei Großbrände. Ein Feuer in der Zimmerei Grindau, ein Gebäudebrand am Bahnhof.

Chronik 2013

4. und 5.Januar - das Jahr ging leich arbeitsreich los. Drei Einsätze innerhalb von 24h mussten abgearbeitet werden.Eine BMA hatte ausgelöst, Diesel musste auf der Autobahn aufgefangen werden, da sich ein LKW seinen Tank aufgerissen hatte und dann kam es in der Nacht noch zu einem Schuppenbrand.

16. Januar - unter dem Motto „Beten für die Feuerwehr“ stand ein besonderer Abend in dem Feuerwehrhaus der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Walsrode an. Der Abend fand im Rahmen der Gebetswoche der Evangelischen Allianz statt, die vom 13. bis 20. Januar 2013 weltweit – auch im Kirchenkreis Walsrode – veranstaltet wurde. Einsatzkräfte, Angehörige und Arbeitgeber berichteten von ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Außerdem informiert die Freiwillige Feuerwehr Walsrode über ihre Aufgaben.

Feuerwehrhausumbau geht voran – bereits mehr als 1000 Stunden Eigenleistung



21.05. Was würde nur passieren, wenn sich niemand mehr ehrenamtlich neben Beruf und Familie engagieren würde. Diese Frage stellt sich im Moment bei der Stadtfeuerwehr Walsrode manch Ehrenamtlicher – denn neben den originären Aufgaben einer Feuerwehr „Retten Löschen Bergen Schützen“, müssen noch reichlich andere Arbeiten gemeistert werden. Wie aktuell beispielsweise beim Umbau des Feuerwehrhauses in Walsrode, wo von den Mitgliedern, teilweise mit tatkräftiger Unterstützung von Förderern und Angehörigen, bereits weit mehr als 1000 Stunden ehrenamtlich und nebenbei für die Allgemeinheit aufgewendet wurden. Abbrucharbeiten, Stemmarbeiten, Kabel verlegen, Spachteln, Malern, Durchbrüche vorbereiten und Fliesen legen, das sind nur einige nennenswerte Beispiele dessen, was erledigt wird. Und das alles unentgeltlich und freiwillig, oft am Abend nach Feierabend oder am Wochenende, einige Aktive haben sogar extra Urlaub genommen. Das führte schon mal zu Diskussionen mit den Familienangehörigen über Prioritäten.

23. bis 26. Mai machten sich einige Mitglieder der Ortsfeuerwehr Walsrode auf eine Privatreise nach Schweden. Die Fahrt erfolgte mit einem Privatwagen und einem gemieteten Bus (9er) mit Anhänger. Von Walsrode aus über Fehmarn (Puttgarden Fähre 45 Minuten nach Rodby), Rodby, Helsingör (Dänemarkstrecke), Helsingör, Helsingborg (Fähre 15 Minuten). Neben den Freizeitaktivitäten wie Angeln, Städtetouren, Einkaufsbummel standen aber auch Feuerwehrtechnische Termine auf dem Plan. Zum Beispiel wurde die Berufsfeuerwehrwache Falkenberg besucht. Dort tauschten sich die Ehrenamtlichen mit den Berufsfeuerwehrleuten aus und konnten viele interessante Einblicke bekommen. Nicht nur über die Fahrzeuge und die Technik, auch über die Organisation des Brandschutzes in Schweden.

05.-13. Juni 2013 - erneut ein Jahrhunderthochwasser an der Elbe. Im Rahmen der KFB waren auch Mitglieder der Ortsfeuerwehr Walsrode mehrere Tage im Einsatz, und zwar im Raum Dannenberg sowie im Landkreis Lüneburg. Im November wurde die Hochwassermedaillie an die Teilnehmer überreicht. Als Zeichen der Wertschätzung und des Dankes.

16. Juni - unser langjähriger Kamerad, der ehemalige Stellvertretende Gruppenführer Löschmeister Walter „Olli“ Olrogge ist nach mehr als 40-jähriger Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Walsrode, verstorben. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

19. Juni - wieder mal ein Unwetter über den HK hinweg gezogen. Ein Schwerpunkt des Unwetters lag im Bereich der Stadt Bad Fallingbostel, dort sah es aus wie auf einem Schlachtfeld. Dutzende Einsätze mussten abgearbeitet werden. Dort war auch die Drehleiter aus Walsrode eingesetzt. Auch der Bereich um Wietzendorf wurde stark getroffen – nach Einschätzung einer Meteorologin handelte es sich um einen Tornado, der Bäume wie Streichhölzer hat umknicken lassen. Die Bilder erinnern an Südkampen vor rund einem Jahr, dort sprach man ebenfalls von einer Windhose bzw. Fallwinden. Die Zerstörungskraft in und um Wietzendorf war immens. Da mehrere Bäume gleichzeitig auf Straßen fielen, waren dazwischen sogar Autofahrer eingeschlossen. Glücklicherweise kamen sie aber mit dem Schrecken davon.

22. August - die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Walsrode konnten sich über eine großzügige Spende freuen. Die Firma Fielmann sponserte insgesamt 30 hochwertige Sportanzüge für die Aktiven. Impulsgeber war der Gerätewart Klaus-Dieter Dembski, der seiner Tochter Janina erzählte, dass die Feuerwehr Trainingsanzüge bräuchte. Janina Dembski, Fielmann Mitarbeiterin, griff die Anregung auf und rannte bei ihren Niederlassungsleitern der Filialen in Rotenburg/Wümme und Walsrode offene Türen ein.

05. bis 06. Sept. - nach langer Zeit fand endlich das Stadtfest, auch „Kleiner Stadtplatzklamauk“ in Walsrode statt. Bei durchwachsenem Wetter machten sich tausende Besucher auf den Weg in die Innenstadt. Die Ortsfeuerwehr Walsrode hatte zusammen mit ihren Partnern, den Firmen Heinz Plesse, dem Teleshop und dem Vodafone Shop in der Gerbergasse eine Vergnügungsmeile aufgebaut. Dort kümmerten sie sich von Freitag bis Sonntag um das leibliche Wohl der Besucher, während diese der Livemusik lauschen konnten. Obendrein wurde ein Wettbewerb durchgeführt – es mussten in Gruppen Cola-Kisten horizontal gestapelt werden. Auf die Gewinner warteten interessante Preise. Am Sonntagnachmittag schenkten die Frauen der Aktiven heißen Kaffee aus, dazu gab es selbstgebackenen Kuchen. Den ließen sich die Menschen schmecken. Parallel zum Stadtfest wurde am Sonntag am Klostersee anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Polizei ein großes Fest mit einem Tag der Offenen Tür. Dazu waren nicht nur spezielle Fahrzeuge, wie beispielweise ein Wasserwerfer, angerückt. Die Aktiven zeigten ihr Können bei einer gemeinsamen Rettungsübung mit dem DRK und der Polizei. Die Jugendfeuerwehren der Stadt richteten den ganzen Tag für die Kinder Spiele und einen Malwettbewerb aus.

17. September - wieder Ehrung langgedienter Mitglieder der Feuerwehr im Heidemuseum. 25 Jahre Stephan Eggersglüß und Torsten Vogts, 40 Jahre Rolf Gärtner, 40 Jahre Helmut Wiechers, 50 Jahre Eckert Höfer.

07. November - die Wahlen von Führungskäften wurden wie angekündigt durchgeführt. Folgende Funktionen wurden besetzt;

GF 1 Michael Becker und Stv. Gabriel Rynas, GF 2 Michael Ahlden und Stv. Tobias Surma, GF 3 Andreas Brandt II und Stv. Torsten Vogts, GF 4 Reiner Helberg und Stv. Ralf Jorzik.

ZF 1 Rainer Seebeck, Stv. Axel Hartenstein (bestellt), ZF 2 Siegfried Wiechers, Stv. Heiko Blume, ZF ZBV Jens Führer (bestellt).



05. Dez. - Bereits seit Tagen war der Orkan „Xaver“ in aller Munde und Thema in den Medien. Die Verantwortlichen im Heidekreis haben reagiert und vorsichtshalber entschieden, dass die Kinder nicht in die Schulen gehen müssen. Obendrein wurde das Leitstellenpersonal in Soltau verstärkt, um die möglichen Hilferufe von Bürgern im Heidekreis schnell und kompetent zu bearbeiten. Insgesamt mussten aber nur 25 Einsätze, darunter ein umgestürzter Baum in der Quintusstrasse, im HK abgearbeitet werden. Glück gehabt.

07. Dez. - Im Rahmen des Umbaus des Feuerwehrhauses Walsrode haben sich Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilungen Gedanken gemacht, was sie zu der Maßnahme beitragen können. Sie haben sich entschieden, im neu gestalteten Flur im Erdgeschoß historische Feuerwehrgegenstände, wie bspw. Helme, Feuerlöscher, Alarmierungseinrichtungen, Uniformstücke und andere besondere Erinnerungsstücke und Fotos auszustellen. Bereits jetzt wird dieses besondere Kleinod von allen bewundert, die Zugang zum Feuerwehrhaus haben. Oft sieht man auch junge Mitglieder der Feuerwehr vor der kleinen, aber feinen Ausstellung stehen und die dazugehörigen Informationen studieren. Denn wer nicht weiß, wo er herkommt, der weiß auch nicht wo er hingeht. Weitere Erweiterungen sind geplant, so die Initiatoren Ralf-Dieter Zilz und Helmut Wiechers, die mit dieser Aktion einen wichtigen Beitrag für die Freiwillige Feuerwehr leisten.

07- Dez. - Auch in diesem Jahr ließ es sich Daniela Wagner, die Ehefrau des Ortsbrandmeisters Stephan Wagner, nicht nehmen, eine gemütliche Weihnachtsfeier für die Kinder der Mitglieder der Ortsfeuerwehr Walsrode zu organisieren. Bei weihnachtlicher Musik und einem festlich geschmückten Schulungsraum hatten die Kinder am Samstagnachmittag die Möglichkeit zu basteln und zu filzen. Dabei hatten die Kids sehr viel Spaß – und waren stolz, als sie mit ihren Basteleien den Weihnachtsbaum schmücken konnten. Dann gab es leckeren Kakao und von den Müttern selbst gebackenen Kuchen und Kekse. Das ließen sich die 11 Mädchen und Jungen schmecken. Zur Überraschung aller kam auch noch der Weihnachtsmann zu Besuch und verteilte kleine Geschenke.

 


Chronik 2014

05. Januar 2014

Beim Neujahrsempfang zeichnete Kreisbrandmeister Uwe Quante Kameraden mehrere Feuerwehrleute für besonderes Engagement aus. Brandmeister Jens Führer, Bezirkspressewart und Pressesprecher der Heidekreis-Feuerwehr, erhielt für überdurchschnittlichen Einsatz in der Verbandsarbeit das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber.



11. Januar 2014

Feuerwehrleute werden für den Digitalfunk fit gemacht In den frisch sanierten Räumlichkeiten der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Soltau wurden 24 Feuerwehrmänner und -frauen im Umgang mit der, für Feuerwehren in Niedersachsen, relativ neuen Digitalfunktechnik geschult. Die Teilnehmer aus Technischer Einsatzleitung, Führungskräften und Führungsgruppe der Kreisfeuerwehrbereitschaft wurden von den Ausbildern Jan Behrendt und Heiner Römer in Neuerungen und die theoretischen und praktischen Unterschiede zum alten Analogfunk eingeführt. Dieser Lehrgang bildet den Auftakt für eine ganze Reihe Tagesfortbildungen in 2014 und den kommenden Jahren für knapp 2000 Feuerwehrleute im Heidekreis.

03. Februar 2014

Bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr erfolgte die Wahl zum Stellvertretenden Jugendwart. Der Amtsinhaber Jörg Friese, ohne den die Jugendfeuerwehr gar nicht vorstellbar wäre, wurde vorgeschlagen und einstimmig von den Jugendlichen gewählt. Somit ist er für weitere drei Jahre in seiner Funktion bestätigt. Bei der Wahl zum Jugendkommando wurden folgende Posten besetzt: Jugendsprecherin wurde die Amtsinhaberin Inken von Fintel. Stellvertretender Jugendsprecher wurde der aktuelle Amtsinhaber Malte Helmke. Tim Helberg wurde zum Schriftführer gewählt. Kassenwart wurde Otis Droeger.

08. Februar 2014

Genau 111 Mal musste die Feuerwehr Walsrode im vergangenen Jahr ausrücken – und verfehlte  die „112“, die Notrufnummer, nur knapp. Damit verlief das Jahr „relativ ruhig“, sagte Ortsbrandmeister Stephan Wagner bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstagabend. Doch mancher Einsatz hatte es in sich: Zum Beispiel der Wohnhausbrand im April in Schneeheide, bei dem ein Neunjähriger ums Leben kam. Auch die seelischen Belastungen der ehrenamtlichen Tätigkeit waren deshalb bei der Zusammenkunft Thema. Stephan Wagner, Heiko Blume und Siegfried Wiechers wurden zu Brandmeistern befördert, Torsten Helberg und Rainer Helberg zu Hauptlöschmeistern. Oberlöschmeister ist jetzt Michael Becker, zu Hauptfeuerwehrmännern/-frauen wurden Michael Bröck, Benjamin Schuh und Marie Hustedt ernannt. Neue Dienstgradabzeichen erhielten zudem Lisa Hustedt, Annica Bröck und Jonas Hustedt (Oberfeuerwehrmann/-frau).

Geehrt wurden: Eckard Höfer (50 Jahre Feuerwehr), Helmut Wiechers und Rolf Gärtner (40 Jahre), Stephan Eggersglüß und Torsten Vogts (25 Jahre). Thomas Bösewill wurde als Stellvertretender Orts-und Stadtpressesprecher verabschiedet. Jens Führer bekam noch anlässlich seiner Ehrung mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuzes in Silber einen Gutschein überreicht.

19. Februar 2014

Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung halfen bei den Renovierungsarbeiten mit. Sie leerten einen kleinen Raum, in dem diverse Uniformteile, Ausrüstungsgegenstände, Schränke und Regale untergebracht waren, um dort später Verpflegung lagern zu können. Dabei stießen sie auf so manches Wertvolles; darunter bspw. alte Uniformen, Signalpfeifen, Schulterstücke usw.. Diese Funde werden in die historische Ausstellung mit einfließen.



03. März 2014

Fahrradfahrer unter Lkw eingeklemmt
Walsrode: Am Montag, gegen 09.15 Uhr kam es im Einmündungsbereich der Albrecht-Thaer-Straße zur Hannoverschen Straße in Walsrode zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer schwer verletzt wurde. Der 50-jährige Fahrer eines Sattelzuges fuhr in den Einmündungsbereich, um nach links in die Hannoversche Straße einzubiegen. Dabei übersah er den von rechts kommenden 17-jährigen Fahrradfahrer, der auf dem linken Radweg stadteinwärts fuhr. Der junge Mann wurde von der Sattelzugmaschine erfasst, überrollt, mitgeschleift und unter ihr eingeklemmt. Ersthelfer pumpten das Fahrzeug mit Wagenhebern hoch, um an den Verletzten zu gelangen, bis die Feuerwehr mit ihrem Material diese Aufgabe übernahm. Noch unter dem Fahrzeug wurde der Verletzte notärztlich versorgt, bis er nach etwa 50 Minuten gerettet werden konnte.

05.März 2014

Im Feuerwehrhaus fand erstmalig der neu ins Leben gerufene Ausbildungsdienst für die „Neuen“ statt. Die Idee hatten Annika und Michael Bröck, die zusammen mit Benjamin Schuh auch die Verantwortung für dieses Thema übernommen haben. Ziel ist es, neue Mitglieder, seien es Seiteneinsteiger, übergetretene Mitglieder aus anderen Feuerwehren oder auch ehemalige Jugendfeuerwehrler zusammen an die Abläufe in der Walsroder Einsatzabteilung heranzuführen. So soll auch eine bessere Integration erreicht werden.



10. März 2014

Industrieöl ausgelaufen / 140 Einsatzkräfte vor Ort / Umleitungsstrecken überlastet
Drei Verletzte, hoher Sachschaden, Vollsperrung: Der schwere Verkehrsunfall hat Spuren hinterlassen.

Die Aufräumarbeiten nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A7 in Höhe Parkplatz Wolfsgrund dauerten lange an. Die Autobahn war in beiden Richtungen mehrere Stunden voll gesperrt. Rund 140 Einsatzkräfte waren vor Ort und pumpten Industrieöl aus einem der drei in den Unfall verwickelten Sattelschlepper in ein Ersatzfahrzeug um. Der Sachschaden betrug laut Polizeiangaben mehrere Hunderttausend Euro. Dieser Einsatz mit tausenden explodierenden Spraydosen sorgte für bundesweite Schlagzeilen – und auch zu einer Sondersendung bei VOX.



12. März 2014

Der gestrige Mittwoch wird bei den Helfern als ein besonders harter Tag in Erinnerung bleiben. Eine solche massive Häufung an schweren Unfällen auf den Autobahnen hat es in so kurzer Zeit im Umkreis von wenigen Kilometern noch nicht gegeben.

Kurz vor 10 Uhr ereignete sich der schlimmste Unfall der Serie: auf der A 27 staute sich der Verkehr kurz vor dem Walsroder Dreieck in Fahrtrichtung Süden  infolge der Baustelle auf der Autobahn 7. Ein Lkw-Fahrer aus den Niederlanden fuhr laut Polizei ungebremst in die stehenden Pkw und schob dabei einen Mazda aus Bremen fast komplett zusammen. Der PKW fing Feuer, wurde aber von polnischen LKW-Fahrern abgelöscht, bevor sich die Flammen weiter ausbreiten konnten. Die 33-jährige Fahrerin musste von der Feuerwehr Walsrode aus dem Wrack befreit werden. Sie starb noch vor Ort  im Krankenwagen. Vorsichtshalber wurde der Mazda noch komplett auseinandergenommen, da die Polizei ganz sicher gehen wollte, dass sich kein Kleinkind mehr in den Trümmern befand. Die gute Nachricht: die Verantwortlichen fanden glücklicherweise keine weiteren Opfer. Die Insassin eines ebenfalls beteiligten Opel erlitt schwere Verletzungen, sie wurde durch die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Krelingen aus dem Fahrzeugwrack befreit. An dem Unfall waren insgesamt zwei Lastzüge und fünf Pkw beteiligt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.



Gegen Mittag wurden die Einsatzkräfte erneut zu einem Unfall gerufen. Dieses mal auf die A 7 in den Baustellenbereich zwischen Allertal und Westenholz. Dort war ein Pkw unter einen Lkw gefahren, die Helfer mussten den Fahrer mit technischem Gerät befreien; der Mann überlebte schwer verletzt. Auch hier landete ein Rettungshubschrauber.

Noch während dieser Einsatz lief, kollidierten zwischen den Anschlussstellen Walsrode-West und Walsrode-Süd auf der A27 zwei Lkw´s. Die Kabine des polnischen Kofferfahrzeuges wurde abgerissen, die Insassen erlitten ebenfalls schwere Verletzungen; einer der Schwerverletzten wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Bei diesem Einsatz war erneut die Feuerwehr Walsrode sowie die Feuerwehr Honerdingen gefordert. Vorsorglich wurde noch die Ortsfeuerwehr Verden alarmiert, diese konnte aber abdrehen.

Mehr als 100 Feuerwehrleute aus den Freiwilligen Feuerwehren Walsrode, Krelingen, Bad Fallingbostel, Hodenhagen, Schwarmstedt, der Wedemark und Verden waren im Einsatz – auch für die Helfer waren die Geschehnisse eine absolute Ausnahmesituation. „Ich bin seit Mitte der 1980er Jahre bei der Feuerwehr“, sagte Feuerwehrsprecher Jens Führer, „so etwas habe ich aber noch nie erlebt.“

12.März 2014

Nachdem Hartmut Staschinski kürzlich zum Kreisbrandmeister gewählt wurde und nach Bestätigung durch den Kreistag am 1. Mai den Posten übernehmen wird, musste ein neuer Brandschutzabschnittsleiter gewählt werden. Dazu trafen sich am gestrigen Mittwoch insgesamt 60 wahlberechtigte Stadt-, Gemeinde- und Ortsbrandmeister in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Schneeheide. In geheimer Wahl wurden insgesamt 57 Stimmen für Richard Meyer abgegeben, somit wird er dem Kreistag als neuer Abschnittsleiter vorgeschlagen.

17. März 2014

Nachdem Richard Meyer nach seiner Wahl dem Kreistag zum Abschnittsleiter Süd vorgeschlagen wird, musste ein neuer Stadtbrandmeister in der Stadt Walsrode gewählt werden. Der bisherige Stellvertretende Stadtbrandmeister Volker Langrehr wurde vorgeschlagen und bekam in geheimer Wahl von den möglichen 39 Stimmen insgesamt 35. Damit wird er dem Stadtrat als Nachfolger für Richard Meyer vorgeschlagen. Im Rahmen der Versammlung wurde der Stellvertretende Ortsbrandmeister Torsten Helberg zum Hauplöschmeister befördert.

31. März 2014

Zur Wahl des Stellvertretenden Stadtbrandmeisters stellten sich Ralf Schulz aus Walsrode und Ralf Köhler aus Fulde. Wahlberechtigte waren 20 Ortsbrandmeister und 17 Stellvertreter. Nach der Stimmauszählung der 37 gültigen Stimmen gab es folgendes Ergebnis;
2 Enthaltungen, Ralf Schulz 15 Stimmen, Ralf Köhler 20 Stimmen.

14. Mai 2014

Mit Wasser hatten sie diesmal nur bei der Bootsfahrt auf der eher zahmen Spree zu tun – dabei war ihr Einsatz gegen die Fluten der Flüsse in Nord- und Ostdeutschland während des Hochwassers im Juni 2013 der Grund für ihren Besuch in Berlin. Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel kamen jetzt rund 50 Mitglieder der Feuerwehren des Heidekreises zu einem dreitägigen Besuch in die Bundeshauptstadt. Grindel: „Der Besuch in Berlin ist ein Dankeschön an die Männer und Frauen unserer Feuerwehren, die während des Hochwassers im letzten Jahr Tag und Nacht im Einsatz waren, um Hab und Gut und häufig auch Menschenleben zu schützen - und das weit über Niedersachsen hinaus.“ Der Bundestagsabgeordnete ermöglichte damit, zusätzlich zu den bereits verliehenen Fluthelfermedaillen, den Feuerwehrleuten ein gemeinsames Erlebnis, mit dem ehrenamtlicher Einsatz besonders gewürdigt werden sollte. Aus Walsrode nahmen Thomas Olrogge, Heiko Blume, Jens Führe, Ralf Schulz, Alfred Suhr teil.



21. Juni 2014

Zur offiziellen Einweihung des Anbaus an das Feuerwehrhaus veranstaltete die Ortsfeuerwehr Walsrode nach Jahren wieder einen Tag der Offenen Tür. Es wurde den Besuchern ein umfangreiches Angebot unterbreitet. Beispielsweise wurden eine Fettexplosion gezeigt, die Absturzsicherungsgruppe der FF Verden informierte, es gab Vorführungen der Drehleiter alt gegen neu, Übung Jugendfeuerwehr, Darstellung eines Verkehrsunfalls, eine "Modenschau" und eine Gefahrgut-Übung. Natürlich auch eine Fahrzeugausstellung sowie Rundgänge durchs Haus.



11. Juli 2014

Im Rahmen ihrer Sommerreise nach Walsrode besuchten die Kovelkinder auch wieder die Freiwillige Feuerwehr Walsrode. Nach einer kurzen Begrüßung durch Jens Führer konnten sie sich erst einmal mit Kaltgetränke und Süssigkeiten stärken - was nach der offiziellen Begrüßung am Heidemuseum gerne angenommen wurde. Danachrch standen Spiel, Spaß und Erfrischung mit Wasser im Vordergrund.

15. September 2014

Gegen 20.00 Uhr stellten zwei Besucher des Heideklinikums Walsrode Gasgeruch im Foyer des Gebäudes fest. Um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein und gegebenenfalls zügig eine Evakuierung der über 200 Patienten durchführen zu können, wurden viele Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten alarmiert und zur Einsatzstelle beordert. Schnell führten Messungen zu dem Ergebnis, dass kein städtisches Gas ausgetreten war - ein technischer Defekt konnte ausgeschlossen werden. Nach mehrmaliger Überprüfung aller Stationen gaben die Rettungskräfte gegen 22.15 Uhr Entwarnung. Die Polizei hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen. "Da die Zeugen über leichte Reizungen der Haut und der Atemwege klagten, ist auch ein unsachgemäßer Umgang mit Reizgas nicht auszuschließen", so ein Polizeisprecher.

Kurz vor diesem Einsatz gab es eine Großübung beim HKK, kurz danach erneut eine Alarmierung, da Unbekannte einen Pulverlöscher abgeschossen hatten.

24. September 2014

Verleihung des Niedersächsischen Ehrenzeichens für langjährige Dienste im Feuerlöschwesen im Heidemuseum

40jährige Dienste im Feuerlöschwesen
  1. Karl Heinz Marquardt, Walsrode
25jährige Dienste im Feuerlöschwesen
  1. Matthias Zilz, Walsrode


20. Oktober 2014

Langjährige Freundschaft zwischen den Ortsfeuerwehren Verden und Walsrode
Alles begann in den 80er Jahren. Damals wurde die Freiwillige Feuerwehr Verden zu einem Tanklastzug auf die A27 gerufen, dessen Achse heiß gelaufen war und die Gefahr eines Reifenbrandes oder Schlimmerem bestand. Daher musste der LKW zwischen den Anschlussstellen Verden und Walsrode in Bewegung bleiben. Der Einsatzleiter aus Verden entschied sich, die Ortsfeuerwehr Walsrode zu alarmieren, damit diese im Bereich der Abfahrt Walsrode West mit einem 3-teiligen Löschangriff in Bereitstellung gehen konnte. Somit konnte die Achse des LKW mit Wasser gefahrlos gekühlt werden, bevor ein Feuer entstehen konnte. Aus diesem Einsatz bildete sich eine langjährige, gute Freundschaft zwischen den Freiwilligen Feuerwehren und deren Mitgliedern. Nun fand erstmalig ein „Wendeschleifenfest“ statt. Dazu trafen sich Mitglieder der beiden Einsatzabteilungen im Feuerwehrhaus Hamwiede zu einem gemütlichen Abend.

11. Oktober 2014

Im Rahmen der Dienstversammlung wurde Jörg Friese mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Damit wurde sein langjähriges, besonderes Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr, im Besonderen in der Jugendarbeit, gewürdigt.



06. November 2014

Einen ganz besonderen Besuch bekam die Freiwillige Feuerwehr Walsrode beim letzten Übungsdienst. Nils Lauchart, Anja-Elsa Polzin und Benjamin Markmann, alle beschäftigt bei einem Institut für Thermodynamik in Hannover, wollten sich für die ehrenamtliche Hilfe bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn bedanken. Es handelte es sich dabei um den Unfall vom 12.März 2014 am Walsroder Dreieck, bei dem ein LKW am Stauende einen PKW zusammengeschoben hatte. Dabei war eine junge Frau und Mutter ums Leben gekommen, diese war Kollegin und Freundin der drei Besucher. Sie sprachen den Anwesenden, stellvertretend für alle eingesetzten Hilfskräfte wie der Ortsfeuerwehr Krelingen, dem Rettungsdienst, der Polizei u.a. ihre Hochachtung und Dankbarkeit aus.



17. November 2014

Bei der Wahl zum Jugendfeuerwehrwart beziehungsweise des zweiten Stellvertreters wurden Martin Großhans sowie Sven Gellweiler vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Jörg Friese, als amtierender Stellvertreter, wird weiterhin sein Amt inne haben und die beiden „Neuen“ tatkräftig unterstützen. Den aus beruflichen Gründen ausscheidenden Jugendwarten Tobias Lawa und Hendrik Dopmann wurde gedankt.

29. November 2014

Ein kurioser Einsatz jagt bei der Freiwilligen Feuerwehr Walsrode den anderen. Nach dem „Feldsteinwerfer-Unfall auf der A27“ wurden sie am Samstagnachmittag gegen 15:00Uhr mit dem Alarmstichwort „TH1- Qualm aus der Kanalisation“ in die Straße Am Bullerberg gerufen. Bereits vom Feuerwehrhaus war eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Bei Ankunft der 13 Feuerwehrleute an der Einsatzstelle drang dichter Rauch aus mehreren Gullideckeln und verqualmte die gesamte Straße, teilweise stieg der Rauch durch angeschlossene Fallrohre auf und trat durch die Dachrinnen an den Häusern wieder aus. Es war ein beißender Geruch wahrnehmbar. Erkundungen der Polizei und des Einsatzleiters, dem Stellvertretenden Ortsbrandmeister Torsten Helberg, ergaben, dass zwischen dem Schützenplatz und den Bahngleisen im Bereich einer Bahnunterführung für Abwasserrohre mehrere Regenwasserrohre aus Kunststoff brannten. Dadurch entstand eine starke Rauchentwicklung, die sich auch durch die Kanalisation verteilte und an den unterschiedlichsten Stellen wieder austrat.



06. Dezember 2014

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier der Ortsfeuerwehr Walsrode wurden neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung, der Alters- und Ehrenabteilung, der Jugendfeuerwehr und Angehörigen auch ganz besondere Gäste vom Ortsbrandmeister Stephan Wagner begrüßt – der langjährige Redaktionsleiter der Walsroder Zeitung, Eckard Schulz und seine Frau Bärbel. In der Laudatio, gehalten vom Pressesprecher Jens Führer und dem Ehrenortsbrandmeister Heinz Ehlers, wurde Schulz für die gute, vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit gedankt.



 
 
© 2007 - 2017 by Frozen Donkey Software