Fortbildung Pressesprecher Feuerwehr

Heidekreis (jf) Am Samstag fuhren neun Feuerwehrpressesprecher aus dem Heidekreis nach Bremen, um sich dort mit dem Stellvertretenden Pressesprecher der Berufsfeuerwehr zu treffen. Gegen 10:00 Uhr begrüßte Andreas Desczka,

der auch noch Stellvertretender Gemeindebrandmeister in einer Freiwilligen Feuerwehr ist, die Gäste aus der Heide. In einem Kurzvortrag erläuterte er die Struktur und den Aufbau der Pressearbeit in Bremen und gab danach interessante Einblicke in die Arbeit des Pressesprechers bei einem Großfeuer, welches im vergangenen Jahr in Bremen stattgefunden hatte. Danach informierte der Pressesprecher der Kreisfeuerwehr, Jens Führer, über den Aufbau und den Ablauf der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Heidekreis. Boris Krug gab noch einen Abriss über die Facebookseite der Kreisfeuerwehr. Danach wurde die Feuerwache 1 inklusive der Leitstelle besichtig. Dabei ging es unter anderem in die Fahrzeughallen, die Atemschutzwerkstatt sowie die Atemschutzübungsstrecke, in der Einsatzszenarien von zum Beispiel Schiffsbränden nachgeahmt werden können. Nach einem gemeinsamen Mittagessen fuhren die Teilnehmer noch nach Verden, wo die Freiwillige Feuerwehr ihren 150. Geburtstag feierte. Dort konnte viel Technik von Feuerwehr, THW, DLRG, Rettungsdiensten und weiteren Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben begutachtet werden. Auch der Rüstwagen aus Walsrode wurde ausgestellt, da er sich durch seine Besonderheiten von vielen anderen Fahrzeugen abhebt.