Walsrode, Heidekreis (jf) Was, wenn man seinen Geburtstag feiert und bereits alles hat? Dann kann man sich von seinen Gästen Geld wünschen, welches gemeinnützig gespendet wird. So hat es sich eine Walsroder Bürgerin gedacht,

als sie kürzlich ihren Jubeltag hatte. Sie nahm Kontakt zur Feuerwehr Walsrode auf und kam am vergangenen Donnerstag zum Dienst, um im Beisein einer Freundin die Spende persönlich an die drei Ortsbrandmeister zu übergeben. Dazu gab es noch eine kleine künstlerische Gestaltung, die das Präsent abrundete. Als Dank überreichte Stephan Wagner an die Spenderin, die auf eigenen Wunsch anonym bleiben möchte, einen Blumenstrauß. „Es ist nicht selbstverständlich und kommt sehr selten vor, dass jemand persönlich vorbeikommt, um sich für die Leistung der Ehrenamtlichen zu bedanken“, zeigte sich Alfred Suhr erfreut. Auch Torsten Helberg war begeistert und unterstrich, dass solche besonderen Dankesbekundungen Motivationsschübe für die freiwilligen Feuerwehrleute bedeuten, denn es führt vor Augen, dass die harte Arbeit im „Hobby Feuerwehr“ von den Bürgerinnen und Bürgern gesehen und anerkannt wird. Selbiges gilt natürlich auch für andere Organisationen, wie THW, DLRG, Rettungsdienst etc.