Impfaktion der Feuerwehren – auch die Stadtfeuerwehr Walsrode war Teil davon

Ein großer Schritt ist Richtung Normalität gemacht, so der Stadtbrandmeister Michael Schlüter

in einer Mitteilung an die Führungskräfte der Stadtfeuerwehr Walsrode. Die Erstimpfung für die Ortsfeuerwehren der Stadt Walsrode ist abgeschlossen. Insgesamt wurden mehr als 430 Kameradinnen und Kameraden in den letzten sieben Tagen geimpft. Hinzu kommen noch die Kräfte der Werkfeuerwehr. Dies ist eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, wie kurzfristig diese Impfaktion aus dem Boden gestemmt wurde. War ursprünglich ein Impfen für Ende Mai vorgesehen, so wurde im Schnellverfahren diese Impfaktion angeschoben. Es war doch für alle beteiligte Personen sehr sportlich, innerhalb von nur wenigen Werktagen (Anzahl fünf) die Listen aufzustellen, abzustimmen und zu ergänzen. Ein großes Lob sprach er an die Ortsbrandmeister aus, die ohne knurren die Listen für die Ortsfeuerwehren zusammengestellt haben. Ein ganz großes Dankeschön ging auch Lara Bauer aus der Stadtverwaltung, die am Stichtag (Donnerstag 06.05.) bis spät in den Abend hineingearbeitet hat, um die Listen für die Landkreisverwaltung aufzuarbeiten. Aber auch für die Landkreisverwaltung gab es ein verbales Dankeschön für die Unterstützung, bei Problemen konnte kurzfristig allen Ortsfeuerwehren adäquat geholfen werden. Auch für die Disziplin der Impfwilligen fand Schlüter lobende Worte. Das Impfen im Impfzentrum hat letzten Sonntag und am heutigen Samstag hervorragend geklappt, die meisten hatten nach gut 30 Minuten die Heidmarkhalle wieder verlassen, was auch an der dortigen guten Organisation lag. Ein besonderer Dank ging noch vom Abschnittsleiter Gerold Bergmann an die Ortsfeuerwehr Honerdingen, die durch ihren Einsatz am Impfzentrum ebenfalls zum Erfolg dieser Aktion beigetragen haben. Allen in allem hat sich gezeigt, wie spitze Feuerwehr arbeiten und handeln kann. Nicht nur beim normalen Brand- oder Technische Hilfeleistungs Einsätzen.