Walsrode, Heidekreis (jf) Am Donnerstag fand die so genannte „Kruse-Übung“ als gemeinsame Einsatzübung von den Ortsfeuerwehren Honerdingen und Walsrode im Gewerbegebiet statt. In dem Fanclubgebäude Heidekeis Bavaria

entwickelte sich aus unbekannter Ursache ein größerer Brand. Dabei kam es zu starker Rauchentwicklung, im Gebäude wurden vier Personen vermisst. Als Erstmaßnahme ließ der Einsatzleiter Sven Grothe unter Atemschutz die Menschenrettung einleiten, parallel dazu musste die Brandbekämpfung von außen und innen durchgeführt werden. Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht, um aus der Höhe die Flammen zu bekämpfen und zu einem Nachbargebäude eine Riegelstellung aufzubauen. Weitere Schwerpunkte waren Verkehrsabsicherung, Aufbau von Licht, Belüftung des Brandobjektes sowie die Wasserversorgung aus nahegelegenen Unterfluthydranten. Nach rund einer Stunde war die Übung beendet. Der Organisator, Mirko Kruse, zeigte sich erfreut, die Einsatzkräfte im 35 Jahr zur 34. Nachbesprechung der Kruse-Übung auch im Namen seines Vaters Günters begrüßen zu können, im vergangenen Jahr fiel sie wegen Corona aus. Bei der anschließend gemeinsamen Manöverkritik konnten die eingeleiteten Maßnahmen besprochen werden, um aus der Übung so effektiv wie möglich zu lernen. Zufrieden zeigten sich alle über die Tatsache, dass 25 Minuten nach dem Vorgehen des ersten Trupps alle Vermissten gerettet waren und Feuer aus gemeldet werden konnte.