Chronik der Feuerwehr Walsrode

Chronik aus dem Jahr 2014

5. Januar 2014
Beim Neujahrsempfang zeichnete Kreisbrandmeister Uwe Quante Kameraden mehrere Feuerwehrleute für besonderes Engagement aus. Brandmeister Jens Führer, Bezirkspressewart und Pressesprecher der Heidekreis-Feuerwehr, erhielt für überdurchschnittlichen Einsatz in der Verbandsarbeit das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber.

11. Januar 2014
Feuerwehrleute werden für den Digitalfunk fit gemacht In den frisch sanierten Räumlichkeiten der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Soltau wurden 24 Feuerwehrmänner und -frauen im Umgang mit der, für Feuerwehren in Niedersachsen, relativ neuen Digitalfunktechnik geschult. Die Teilnehmer aus Technischer Einsatzleitung, Führungskräften und Führungsgruppe der Kreisfeuerwehrbereitschaft wurden von den Ausbildern Jan Behrendt und Heiner Römer in Neuerungen und die theoretischen und praktischen Unterschiede zum alten Analogfunk eingeführt. Dieser Lehrgang bildet den Auftakt für eine ganze Reihe Tagesfortbildungen in 2014 und den kommenden Jahren für knapp 2000 Feuerwehrleute im Heidekreis.

3. Februar 2014
Bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr erfolgte die Wahl zum Stellvertretenden Jugendwart. Der Amtsinhaber Jörg Friese, ohne den die Jugendfeuerwehr gar nicht vorstellbar wäre, wurde vorgeschlagen und einstimmig von den Jugendlichen gewählt. Somit ist er für weitere drei Jahre in seiner Funktion bestätigt. Bei der Wahl zum Jugendkommando wurden folgende Posten besetzt: Jugendsprecherin wurde die Amtsinhaberin Inken von Fintel. Stellvertretender Jugendsprecher wurde der aktuelle Amtsinhaber Malte Helmke. Tim Helberg wurde zum Schriftführer gewählt. Kassenwart wurde Otis Droeger.

8. Februar 2014
Genau 111 Mal musste die Feuerwehr Walsrode im vergangenen Jahr ausrücken – und verfehlte die „112“, die Notrufnummer, nur knapp. Damit verlief das Jahr „relativ ruhig“, sagte Ortsbrandmeister Stephan Wagner bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstagabend. Doch mancher Einsatz hatte es in sich: Zum Beispiel der Wohnhausbrand im April in Schneeheide, bei dem ein Neunjähriger ums Leben kam. Auch die seelischen Belastungen der ehrenamtlichen Tätigkeit waren deshalb bei der Zusammenkunft Thema. Stephan Wagner, Heiko Blume und Siegfried Wiechers wurden zu Brandmeistern befördert, Torsten Helberg und Rainer Helberg zu Hauptlöschmeistern. Oberlöschmeister ist jetzt Michael Becker, zu Hauptfeuerwehrmännern/-frauen wurden Michael Bröck, Benjamin Schuh und Marie Hustedt ernannt. Neue Dienstgradabzeichen erhielten zudem Lisa Hustedt, Annica Bröck und Jonas Hustedt (Oberfeuerwehrmann/-frau). Geehrt wurden: Eckard Höfer (50 Jahre Feuerwehr), Helmut Wiechers und Rolf Gärtner (40 Jahre), Stephan Eggersglüß und Torsten Vogts (25 Jahre). Thomas Bösewill wurde als Stellvertretender Orts-und Stadtpressesprecher verabschiedet. Jens Führer bekam noch anlässlich seiner Ehrung mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuzes in Silber einen Gutschein überreicht.

19. Februar 2014
Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung halfen bei den Renovierungsarbeiten mit. Sie leerten einen kleinen Raum, in dem diverse Uniformteile, Ausrüstungsgegenstände, Schränke und Regale untergebracht waren, um dort später Verpflegung lagern zu können. Dabei stießen sie auf so manches Wertvolles; darunter bspw. alte Uniformen, Signalpfeifen, Schulterstücke usw.. Diese Funde werden in die historische Ausstellung mit einfließen.

3. März 2014
Fahrradfahrer unter Lkw eingeklemmt Walsrode: Am Montag, gegen 09.15 Uhr kam es im Einmündungsbereich der Albrecht-Thaer-Straße zur Hannoverschen Straße in Walsrode zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer schwer verletzt wurde. Der 50-jährige Fahrer eines Sattelzuges fuhr in den Einmündungsbereich, um nach links in die Hannoversche Straße einzubiegen. Dabei übersah er den von rechts kommenden 17-jährigen Fahrradfahrer, der auf dem linken Radweg stadteinwärts fuhr. Der junge Mann wurde von der Sattelzugmaschine erfasst, überrollt, mitgeschleift und unter ihr eingeklemmt. Ersthelfer pumpten das Fahrzeug mit Wagenhebern hoch, um an den Verletzten zu gelangen, bis die Feuerwehr mit ihrem Material diese Aufgabe übernahm. Noch unter dem Fahrzeug wurde der Verletzte notärztlich versorgt, bis er nach etwa 50 Minuten gerettet werden konnte.

5. März 2014
Im Feuerwehrhaus fand erstmalig der neu ins Leben gerufene Ausbildungsdienst für die „Neuen“ statt. Die Idee hatten Annika und Michael Bröck, die zusammen mit Benjamin Schuh auch die Verantwortung für dieses Thema übernommen haben. Ziel ist es, neue Mitglieder, seien es Seiteneinsteiger, übergetretene Mitglieder aus anderen Feuerwehren oder auch ehemalige Jugendfeuerwehrler zusammen an die Abläufe in der Walsroder Einsatzabteilung heranzuführen. So soll auch eine bessere Integration erreicht werden.

10. März 2014
Industrieöl ausgelaufen / 140 Einsatzkräfte vor Ort / Umleitungsstrecken überlastet Drei Verletzte, hoher Sachschaden, Vollsperrung: Der schwere Verkehrsunfall hat Spuren hinterlassen. Die Aufräumarbeiten nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A7 in Höhe Parkplatz Wolfsgrund dauerten lange an. Die Autobahn war in beiden Richtungen mehrere Stunden voll gesperrt. Rund 140 Einsatzkräfte waren vor Ort und pumpten Industrieöl aus einem der drei in den Unfall verwickelten Sattelschlepper in ein Ersatzfahrzeug um. Der Sachschaden betrug laut Polizeiangaben mehrere Hunderttausend Euro. Dieser Einsatz mit tausenden explodierenden Spraydosen sorgte für bundesweite Schlagzeilen – und auch zu einer Sondersendung bei VOX.

12. März 2014
Der gestrige Mittwoch wird bei den Helfern als ein besonders harter Tag in Erinnerung bleiben. Eine solche massive Häufung an schweren Unfällen auf den Autobahnen hat es in so kurzer Zeit im Umkreis von wenigen Kilometern noch nicht gegeben. Kurz vor 10 Uhr ereignete sich der schlimmste Unfall der Serie: auf der A 27 staute sich der Verkehr kurz vor dem Walsroder Dreieck in Fahrtrichtung Süden infolge der Baustelle auf der Autobahn 7. Ein Lkw-Fahrer aus den Niederlanden fuhr laut Polizei ungebremst in die stehenden Pkw und schob dabei einen Mazda aus Bremen fast komplett zusammen. Der PKW fing Feuer, wurde aber von polnischen LKW-Fahrern abgelöscht, bevor sich die Flammen weiter ausbreiten konnten. Die 33-jährige Fahrerin musste von der Feuerwehr Walsrode aus dem Wrack befreit werden. Sie starb noch vor Ort im Krankenwagen. Vorsichtshalber wurde der Mazda noch komplett auseinandergenommen, da die Polizei ganz sicher gehen wollte, dass sich kein Kleinkind mehr in den Trümmern befand. Die gute Nachricht: die Verantwortlichen fanden glücklicherweise keine weiteren Opfer. Die Insassin eines ebenfalls beteiligten Opel erlitt schwere Verletzungen, sie wurde durch die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Krelingen aus dem Fahrzeugwrack befreit. An dem Unfall waren insgesamt zwei Lastzüge und fünf Pkw beteiligt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Gegen Mittag wurden die Einsatzkräfte erneut zu einem Unfall gerufen. Dieses mal auf die A 7 in den Baustellenbereich zwischen Allertal und Westenholz. Dort war ein Pkw unter einen Lkw gefahren, die Helfer mussten den Fahrer mit technischem Gerät befreien; der Mann überlebte schwer verletzt. Auch hier landete ein Rettungshubschrauber. Noch während dieser Einsatz lief, kollidierten zwischen den Anschlussstellen Walsrode-West und Walsrode-Süd auf der A27 zwei Lkw´s. Die Kabine des polnischen Kofferfahrzeuges wurde abgerissen, die Insassen erlitten ebenfalls schwere Verletzungen; einer der Schwerverletzten wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Bei diesem Einsatz war erneut die Feuerwehr Walsrode sowie die Feuerwehr Honerdingen gefordert. Vorsorglich wurde noch die Ortsfeuerwehr Verden alarmiert, diese konnte aber abdrehen. Mehr als 100 Feuerwehrleute aus den Freiwilligen Feuerwehren Walsrode, Krelingen, Bad Fallingbostel, Hodenhagen, Schwarmstedt, der Wedemark und Verden waren im Einsatz – auch für die Helfer waren die Geschehnisse eine absolute Ausnahmesituation. „Ich bin seit Mitte der 1980er Jahre bei der Feuerwehr“, sagte Feuerwehrsprecher Jens Führer, „so etwas habe ich aber noch nie erlebt.“

12. März 2014
Nachdem Hartmut Staschinski kürzlich zum Kreisbrandmeister gewählt wurde und nach Bestätigung durch den Kreistag am 1. Mai den Posten übernehmen wird, musste ein neuer Brandschutzabschnittsleiter gewählt werden. Dazu trafen sich am gestrigen Mittwoch insgesamt 60 wahlberechtigte Stadt-, Gemeinde- und Ortsbrandmeister in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Schneeheide. In geheimer Wahl wurden insgesamt 57 Stimmen für Richard Meyer abgegeben, somit wird er dem Kreistag als neuer Abschnittsleiter vorgeschlagen.

17. März 2014
Nachdem Richard Meyer nach seiner Wahl dem Kreistag zum Abschnittsleiter Süd vorgeschlagen wird, musste ein neuer Stadtbrandmeister in der Stadt Walsrode gewählt werden. Der bisherige Stellvertretende Stadtbrandmeister Volker Langrehr wurde vorgeschlagen und bekam in geheimer Wahl von den möglichen 39 Stimmen insgesamt 35. Damit wird er dem Stadtrat als Nachfolger für Richard Meyer vorgeschlagen. Im Rahmen der Versammlung wurde der Stellvertretende Ortsbrandmeister Torsten Helberg zum Hauplöschmeister befördert.

31. März 2014
Zur Wahl des Stellvertretenden Stadtbrandmeisters stellten sich Ralf Schulz aus Walsrode und Ralf Köhler aus Fulde. Wahlberechtigte waren 20 Ortsbrandmeister und 17 Stellvertreter. Nach der Stimmauszählung der 37 gültigen Stimmen gab es folgendes Ergebnis; 2 Enthaltungen, Ralf Schulz 15 Stimmen, Ralf Köhler 20 Stimmen.

14. Mai 2014
Mit Wasser hatten sie diesmal nur bei der Bootsfahrt auf der eher zahmen Spree zu tun – dabei war ihr Einsatz gegen die Fluten der Flüsse in Nord- und Ostdeutschland während des Hochwassers im Juni 2013 der Grund für ihren Besuch in Berlin. Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel kamen jetzt rund 50 Mitglieder der Feuerwehren des Heidekreises zu einem dreitägigen Besuch in die Bundeshauptstadt. Grindel: „Der Besuch in Berlin ist ein Dankeschön an die Männer und Frauen unserer Feuerwehren, die während des Hochwassers im letzten Jahr Tag und Nacht im Einsatz waren, um Hab und Gut und häufig auch Menschenleben zu schützen - und das weit über Niedersachsen hinaus.“ Der Bundestagsabgeordnete ermöglichte damit, zusätzlich zu den bereits verliehenen Fluthelfermedaillen, den Feuerwehrleuten ein gemeinsames Erlebnis, mit dem ehrenamtlicher Einsatz besonders gewürdigt werden sollte. Aus Walsrode nahmen Thomas Olrogge, Heiko Blume, Jens Führe, Ralf Schulz, Alfred Suhr teil.

21. Juni 2014
Zur offiziellen Einweihung des Anbaus an das Feuerwehrhaus veranstaltete die Ortsfeuerwehr Walsrode nach Jahren wieder einen Tag der Offenen Tür. Es wurde den Besuchern ein umfangreiches Angebot unterbreitet. Beispielsweise wurden eine Fettexplosion gezeigt, die Absturzsicherungsgruppe der FF Verden informierte, es gab Vorführungen der Drehleiter alt gegen neu, Übung Jugendfeuerwehr, Darstellung eines Verkehrsunfalls, eine "Modenschau" und eine Gefahrgut-Übung. Natürlich auch eine Fahrzeugausstellung sowie Rundgänge durchs Haus.

11. Juli 2014
Im Rahmen ihrer Sommerreise nach Walsrode besuchten die Kovelkinder auch wieder die Freiwillige Feuerwehr Walsrode. Nach einer kurzen Begrüßung durch Jens Führer konnten sie sich erst einmal mit Kaltgetränke und Süssigkeiten stärken - was nach der offiziellen Begrüßung am Heidemuseum gerne angenommen wurde. Danachrch standen Spiel, Spaß und Erfrischung mit Wasser im Vordergrund.

15. September 2014
Gegen 20.00 Uhr stellten zwei Besucher des Heideklinikums Walsrode Gasgeruch im Foyer des Gebäudes fest. Um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein und gegebenenfalls zügig eine Evakuierung der über 200 Patienten durchführen zu können, wurden viele Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten alarmiert und zur Einsatzstelle beordert. Schnell führten Messungen zu dem Ergebnis, dass kein städtisches Gas ausgetreten war - ein technischer Defekt konnte ausgeschlossen werden. Nach mehrmaliger Überprüfung aller Stationen gaben die Rettungskräfte gegen 22.15 Uhr Entwarnung. Die Polizei hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen. "Da die Zeugen über leichte Reizungen der Haut und der Atemwege klagten, ist auch ein unsachgemäßer Umgang mit Reizgas nicht auszuschließen", so ein Polizeisprecher. Kurz vor diesem Einsatz gab es eine Großübung beim HKK, kurz danach erneut eine Alarmierung, da Unbekannte einen Pulverlöscher abgeschossen hatten.

24. September 2014
Verleihung des Niedersächsischen Ehrenzeichens für langjährige Dienste im Feuerlöschwesen im Heidemuseum 40jährige Dienste im Feuerlöschwesen
Karl Heinz Marquardt, Walsrode
25jährige Dienste im Feuerlöschwesen
Matthias Zilz, Walsrode

20. Oktober 2014
Langjährige Freundschaft zwischen den Ortsfeuerwehren Verden und Walsrode Alles begann in den 80er Jahren. Damals wurde die Freiwillige Feuerwehr Verden zu einem Tanklastzug auf die A27 gerufen, dessen Achse heiß gelaufen war und die Gefahr eines Reifenbrandes oder Schlimmerem bestand. Daher musste der LKW zwischen den Anschlussstellen Verden und Walsrode in Bewegung bleiben. Der Einsatzleiter aus Verden entschied sich, die Ortsfeuerwehr Walsrode zu alarmieren, damit diese im Bereich der Abfahrt Walsrode West mit einem 3-teiligen Löschangriff in Bereitstellung gehen konnte. Somit konnte die Achse des LKW mit Wasser gefahrlos gekühlt werden, bevor ein Feuer entstehen konnte. Aus diesem Einsatz bildete sich eine langjährige, gute Freundschaft zwischen den Freiwilligen Feuerwehren und deren Mitgliedern. Nun fand erstmalig ein „Wendeschleifenfest“ statt. Dazu trafen sich Mitglieder der beiden Einsatzabteilungen im Feuerwehrhaus Hamwiede zu einem gemütlichen Abend.

11. Oktober 2014
Im Rahmen der Dienstversammlung wurde Jörg Friese mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Damit wurde sein langjähriges, besonderes Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr, im Besonderen in der Jugendarbeit, gewürdigt.

6. November 2014
Einen ganz besonderen Besuch bekam die Freiwillige Feuerwehr Walsrode beim letzten Übungsdienst. Nils Lauchart, Anja-Elsa Polzin und Benjamin Markmann, alle beschäftigt bei einem Institut für Thermodynamik in Hannover, wollten sich für die ehrenamtliche Hilfe bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn bedanken. Es handelte es sich dabei um den Unfall vom 12.März 2014 am Walsroder Dreieck, bei dem ein LKW am Stauende einen PKW zusammengeschoben hatte. Dabei war eine junge Frau und Mutter ums Leben gekommen, diese war Kollegin und Freundin der drei Besucher. Sie sprachen den Anwesenden, stellvertretend für alle eingesetzten Hilfskräfte wie der Ortsfeuerwehr Krelingen, dem Rettungsdienst, der Polizei u.a. ihre Hochachtung und Dankbarkeit aus.

17. November 2014
Bei der Wahl zum Jugendfeuerwehrwart beziehungsweise des zweiten Stellvertreters wurden Martin Großhans sowie Sven Gellweiler vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Jörg Friese, als amtierender Stellvertreter, wird weiterhin sein Amt inne haben und die beiden „Neuen“ tatkräftig unterstützen. Den aus beruflichen Gründen ausscheidenden Jugendwarten Tobias Lawa und Hendrik Dopmann wurde gedankt.

29. November 2014
Ein kurioser Einsatz jagt bei der Freiwilligen Feuerwehr Walsrode den anderen. Nach dem „Feldsteinwerfer-Unfall auf der A27“ wurden sie am Samstagnachmittag gegen 15:00Uhr mit dem Alarmstichwort „TH1- Qualm aus der Kanalisation“ in die Straße Am Bullerberg gerufen. Bereits vom Feuerwehrhaus war eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Bei Ankunft der 13 Feuerwehrleute an der Einsatzstelle drang dichter Rauch aus mehreren Gullideckeln und verqualmte die gesamte Straße, teilweise stieg der Rauch durch angeschlossene Fallrohre auf und trat durch die Dachrinnen an den Häusern wieder aus. Es war ein beißender Geruch wahrnehmbar. Erkundungen der Polizei und des Einsatzleiters, dem Stellvertretenden Ortsbrandmeister Torsten Helberg, ergaben, dass zwischen dem Schützenplatz und den Bahngleisen im Bereich einer Bahnunterführung für Abwasserrohre mehrere Regenwasserrohre aus Kunststoff brannten. Dadurch entstand eine starke Rauchentwicklung, die sich auch durch die Kanalisation verteilte und an den unterschiedlichsten Stellen wieder austrat.

6. Dezember 2014
Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier der Ortsfeuerwehr Walsrode wurden neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung, der Alters- und Ehrenabteilung, der Jugendfeuerwehr und Angehörigen auch ganz besondere Gäste vom Ortsbrandmeister Stephan Wagner begrüßt – der langjährige Redaktionsleiter der Walsroder Zeitung, Eckard Schulz und seine Frau Bärbel. In der Laudatio, gehalten vom Pressesprecher Jens Führer und dem Ehrenortsbrandmeister Heinz Ehlers, wurde Schulz für die gute, vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit gedankt.