Chronik der Feuerwehr Walsrode

Das Jahr 2015

Später Ruhm für die Drehleiter DL18 der Ortsfeuerwehr Walsrode

Sie war über Jahre hinweg bei der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Walsrode im Einsatz, war die erste und lange auch die einzige Drehleiter im südlichen Landkreis, war unverwüstbar und irgendwie schon etwas Besonderes, entsprach aber irgendwann nicht mehr dem Stand der Technik und war Einsatztaktisch nicht mehr ruhigen Gewissens vertretbar – die Metz DL18 Mercedes-Benz L 319. In Dienst gestellt 1962, nach 34 Jahren 1996 durch eine moderneres, hydraulisches Hubrettungsgerät ersetzt. Aber nun, fast 20 Jahre später, kommt „unsere“ Drehleiter, die heute im Besitz der Firma Wittenberg ist, zu spätem Ruhm. Es wurde bereits vor geraumer Zeit ein originalgetreues Modell im Maßstab 1:72 für technisch Interessierte Sammler entworfen, welches aktuell in der Zeitschrift „Faszination Feuerwehr“ des Verlages De Agostini Deutschland GmbH aus Hamburg vertrieben wird. In der Beschreibung ist zu lesen; „Die Drehleiter DL18 gehört zur Gattung der genormten Hubrettungsfahrzeuge. Mit ihrem dreiteiligen Leitersatz werden Rettungshöhen bis zu 18 Meter erreicht. Die Betätigung aller drei Leiterbewegungen – Aufrichten, Ausziehen, Drehen – erfolgt manuell, d.h. ohne maschinelle Unterstützung“. Viele der erfahrenen Einsatzkräfte haben noch Dienst auf diesem Fahrzeug getan und erinnern sich mit Grausen an die körperlich sehr anstrengende Arbeit des „Kurbelns“, aber mittlerweile wird das Sammlerobjekt gerne innerhalb der Ortsfeuerwehr als Geschenk für zum Beispiel Jubilare genutzt.

Vorbereitungen zur Beschaffung des RW2 laufen

Für die Vorbereitung der Ersatzbeschaffung des Rüstwagens der Ortsfeuerwehr Walsrode hat sich ein Teil des Gremiums Fahrzeug/Ausrüstung auf den Weg zur Feuerwehr Gehrden bei Hannover gemacht. Die Feuerwehr Gehrden ist im Besitz eines Rüstwagens der neuesten Art und ein solches Fahrzeug sollte als Ideengeber besichtigt werden. Kontakt wurde zwischen den Ortsbrandmeistern hergestellt, und so machte sich eine Abordnung aus Walsrode auf den Weg nach Gehrden.

Im ersten Quartal des Jahres kam es zu zahlreichen Unwettereinsätzen im Heidekreis, auch das Stadtgebiet von Walsrode war betroffen. Ob Sturmtief "Mike" oder "Niklas", die Ehrenamtlichen waren über Stunden hinweg damit beschäftigt, umgestürzte Bäume von Straßen und Wegen zu räumen.

Bei der JHV am 07. Februar 2015 wurde Stephan Wagner zum Oberbrandmeister befördert. Es wurden 129 Einsätze abgearbeitet. Weitere Beförderungen und Ehrungen waren wie folgt:

Simon Lühring zum FM, Daniela Lucke zur FF, Andre Sawade zum HFM, Martin Grosshans zum HFM, Ralf Jorzik zum LM, Michael Becker zum HLM.

25 Jahre Matthias Zilz, Doppelmitgliedschaft Meike Dornblut

40 Jahre Karl-Heinz Marquardt (Drehleiter)

Modell der DL 18 für für die kürzliche Ehrung mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Bronze - Jörg Friese und Silber - Jens Führer

Über Ostern musste die Feuerwehr nach Honerdingen ausrücken. Unter den rund 1000 Litern unbekannter chemischer Stoffe, die auf einem Grundstück an der Dorfallee in Meinerdingen gefunden wurden, befand sich auch radioaktives Material. Umweltspezialisten entdeckten dies und entfernten es fachgerecht. Der Heidekreis hat die illegale Müllablagerung zur Anzeige gebracht. Polizeiinspektion Heidekreis, Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft Verden ermittelten. Neben den Kameraden aus Honerdingen waren auch Spezialisten der KFB-U vor Ort.

Tag der Helfer im April

Auch die Feuerwehren Walsrode und Honerdingen waren beim Tag der Helfer aktiv. Neben weiteren Hilfsorganisationen, wie Rettungsdienst, THW, DLRG, Polizei etc. waren auch Vereine wie die Verkehrswacht, der Onkologische Arbeitskreis, die Grünen Damen und viele weitere ehrenamtlich Tätige vor Ort. Bei strahlendem Wetter machte die Veranstaltung Spaß, allerdings hätten mehr Besucher da sein können. Die Feuerwehren hatten einen Infostand aufgebaut, Fahrzeuge und Geräte konnten besichtigt und Fragen beantwortet werden. Interessierte, darunter die Stellvertretende Bürgermeisterin Birgit Söder und der Landrat Manfred Ostermann, durften mit einem Feuerlöscher eigenhändig Flammen löschen. Gegen 13:00 Uhr zeigte die Feuerwehr dann die Gefahren einer Spraydosenexplosion sowie einer Fettexplosion. Im Anschluss mussten noch in Meirehmen in Brand geratene Strohballen gelöscht werden, dabei unterstützte die Ortsfeuerwehr Fulde.

Ob bei der Feuerwehr, dem technischen Hilfswerk oder dem örtlichen Sportverein: Viele Menschen engagieren sich nach der Arbeitszeit unentgeltlich in ihrem Ort. Diejenigen, die besonders viel Zeit und Energie dafür aufwenden, zeichnet das Land Niedersachsen mit der sogenannten Ehrenamtskarte aus. Auch in Walsrode gibt es viele aktive Bürger. Stephan Wagner und Jens Führer bekamen die Karte am 29. April von der Bürgermeisterin Helma Spöring im Beisein ihrer Frauen Angelika und Daniela überreicht (Foto; WZ).

16. Mai 2015 - Großalarm für die Feuerwehren im Stadtgebiet Walsrode. Um 03:04 Uhr wurde die Feuerwehr Walsrode mit dem Stichwort F2 – Gebäudebrand in der Bergstrasse bei Friseur Andreas Roth, alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zum Feuerwehrhaus waren die Flammen deutlich zu sehen. Daraufhin wurde Großalarm ausgelöst und die Ortsfeuerwehren Honerdingen, Düshorn, Fulde, Hamwiede und Bad Fallingbostel mit dem Gelenkmast nachalarmiert. Die Bewohner des Hauses hatten bei Ankunft der Einsatzkräfte das Gebäude bereits verlassen. Nachbarn in den angrenzenden Gebäuden wurden ebenfalls aufgefordert, aus Ihren Häusern zu kommen. Sofort wurden zwei Abschnitte gebildet, einer von der Bergstrasse mit dem Gelenkmast und der zweite aus der Dammstrasse mit der Drehleiter, von beiden Fahrzeugen wurde die Brandbekämpfung unter Atemschutz aus den Körben eingeleitet. Die Löscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin.

Im Juni rückten die Mitglieder der Ortsfw. Walsrode zu einem ungewöhnlichen Übungsobjekt aus und zwar zur Stadtkirche. Dort war die angenommene Lage, dass es zu einem Feuer im Glockenturm gekommen war. Bei Ankunft der rund 30 Kräfte mit sechs Fahrzeugen stand eine Person Hilfe rufend am Fenster des 1. Obergeschosses, Rauch trat aus der Tür zum Kirchplatz aus. Sofort wurden drei Einsatzabschnitte gebildet und die Aufgaben verteilt; Menschenrettung und Brandbekämpfung von der Vorder- sowie Rückseite. Nach der Übung, die durch die Gruppenführer Reiner Helberg, Michael Becker, Andreas Brandt und Ralf Jorzik mit Unterstützung des verantwortlichen Architekt Schober und Herrn Pastor Seevers ausgearbeitet wurde, konnte noch die Kirche begangen werden. Nach rund einer Stunde war die Einsatzübung beendet. Zahlreiche Zuschauer fanden sich ein und beobachteten den Ablauf.

 

September 2015 - Feuerwehren weiterhin mit rund 100 Kräften in Oerbke im Rahmen der Flüchtlingshilfe im Einsatz

Zusammen mit den Kreisfeuerwehrbereitschaften Nord und Süd war auch die Ortsfw. Walsrode im Rahmen der Flüchtlingshilfe in Oerbke im Einsatz. Die bereits gestern eingesetzten Fachzüge Personal wurden durch die Fachzüge Wasserförderung und Technische Hilfeleistung ergänzt. So war sichergestellt, dass immer ausreichend Kräfte vor Ort waren. Es herrschte eine hohe Motivation und die Stimmung war gut, was auch der Grund war, dass rund 50% der bereits gestern eingesetzten Helfer erneut vor Ort waren. Doe Feuerwehr Walsrode unterstützte mit dem GW-L beim Transport von Sachspenden.

28. September 2015 - Heinz Ehlers und Bernd Berger für langjährige Dienste ausgezeichnet - Bericht WZ

Der 4. Weihnachtsbaumverkauf bei der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Walsrode war wieder sehr erfolgreich

Insgesamt wurden im Dezember 205 Bäume von der Familie Brandt an Käufer aus dem gesamten Stadtgebiet Walsrode, aber auch Bad Fallingbostel und Bomlitz übergeben. Erstmalig war der Erwerb per „App“ möglich – Bilder wurden gesendet und man konnte aus der Ferne zuschlagen. Es kamen sogar extra zwei Weihnachtsengel und zwei Weihnachtsmänner vorbei, die sich zufällig in Walsrode aufhielten und der Veranstaltung einen Besuch abstatteten. Die Veranstaltunf war wieder ein voller Erfolg.

Zum Jahresende fand wieder das Doppelkopf- und Knobelturnier der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Walsrode statt. Es nahmen 24 Doppelkopfspieler und fünf Knobler aus den Reihen der Einsatz-, Alters- und Ehrenabteilung sowie Partner und Passive Mitglieder teil. Alle Anwesenden hatten viel Spaß.