Chronik der Feuerwehr Walsrode

Das Jahr 2017

Der Jahreswechsel war für die Feuerwehren im Heidekreis verhältnismäßig ruhig, so konnten die Ehrenamtlichen mit ihren Familien und Freunden feiern. Erst kurz vor 01:00 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Walsrode zu einem brennenden Papierkorb in die Poststraße gerufen. Der Brand war schnell gelöscht. Ein weiterer gemeldeter Schwelbrand in einer Mülltonne in der Moorstraße konnte zügig abgearbeitet werden. Der größte Einsatz der Nacht war dann gegen 05:00 Uhr in Rethem in der Hainholzstraße. Dort stand aus bisher unbekannter Ursache ein Gebäude in Vollbrand. Nach ersten Erkenntnissen war das Haus unbewohnt. Aus den direkt angrenzenden Wohnhäusern wurden durch die Mitarbeiter des Rettungsdienstes insgesamt acht Nachbarn geweckt und in Sicherheit gebracht, alle kamen mit dem Schrecken davon. Das Hauptaugenmerk des Einsatzleiters, Gemeindebrandmeister Georg Mahler, lag auf dem Schutz der drei angrenzenden Gebäude, die direkt ineinander übergingen. Dazu wurde auch die Drehleiter aus Walsrode angefordert. Insgesamt wurden bis zu fünf Rohre sowie das Wenderohr der Drehleiter eingesetzt, teilweise unter Atemschutz.

04. Februar - zwei neue Brandmeister in der Ortsfeuerwehr. Als Stellvertretender Ortsbrandmeister wurde Torsten Helber befördert, für seine Tätigkeit als Stellvertretender Leiter der TEL-Süd Thomas Olrogge. Jens Führer übergab an Stephan Wagner und die Bürgermeisterin Helma Spöring ein Maskottchen der Berufsfeuerwehr Paris, welches als Dank für den Besuch im vergangenen Jahr gesendet wurde. Mittlerweile hat es zusammen mit einem Ärmelabzeichen einen Ehrenplatz im Saal. Es wurden 157 Einsätze abgearbeitet. Weitere Infos im Bericht der WZ.

 

Februar 2017: Kommentar Rolf Hillmann, Chef-Redakteur der Walsrode Zeitung. Danke dafür.

 

April 2017 - Kleine Feierstunde anlässlich des 10-jährigem Jubiläums der Kreisfeuerwehrbereitschaft Umwelt

Am Ende waren es zwar knapp über elf Jahre, bis in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Soltau eine kleine Feierstunde anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Kreisfeuerwehrbereitschaft Umwelt stattfand. Verschiedenste Umstände hatten dazu geführt, dass die Jubiläumsfeierlichkeiten immer wieder verschoben werden mussten. Die Kreisfeuerwehrbereitschaft Umwelt setzt sich aus diversen Teileinheiten von Feuerwehren aus dem Heidekreis zusammen und verfügt über spezielles Equipment, wie auch speziell ausgebildete Einsatzkräfte, für die Bekämpfung von Schadenslage im Gefahrgutbereich. Die Feuerwehr Walsrode ist seit Gründung dabei und hat immer Führungskräfte gestellt, darunter auch den Bereitschaftsführer Seebeck (Longy).

07. Mai - Mitgliederversammlung des Fördervereins. In den letzten Monaten lag der Focus der Verantwortlichen erneut auf der Gewinnung von neuen Mitgliedern, die Anzahl stieg von 73 auf 104, was eine Steigerung von immerhin rund 40% ausmacht. Erneut konnten wichtige Utensilien an den Stellvertretenden Ortsbrandmeister Torsten Helberg übergeben werden. Darunter waren ein Handbuch für das Arbeiten mit Kindern, ein Koffer mit Feuerwehrsymbolen und eine Barspende, denn in Walsrode soll in diesem Jahr eine Kinderfeuerwehr gegründet werden. Aber auch die Altersgruppe, die ihr 25-jähriges Jubiläum feiert, bekam eine Unterstützung. Die Jugendfeuerwehr bekam Shirts für ihre Mitglieder. Die Einsatzabteilung kann sich ebenfalls freuen, denn es wurde unter anderem ein Warngerät beschafft, welches die vorgehenden Trupps tragen und vor Kohlenmonxid oder Schwefelwasserstoff warnt bzw. den Sauerstoffgehalt anzeigt. Das erhöht die Sicherheit von den freiwilligen Einsatzkräften enorm. Da aber auch die Ausbildung wichtig ist, wurden ein Laptop, eine Ausbildungs-CD und Übungspuppen beschafft.

Juli 2017 - Löscheimer für die Ausstellung übergeben

Die Freiwillige Feuerwehr Walsrode hat ein neues Ausstellungsstück, welches nun die Sammlung im Feuerwehrhaus vergrößert. Der Kamerad Michael Panning fand auf einem Dachboden eine besondere Löscheinrichtung aus den Jahren um 1940 herum. Dabei handelt es sich um eine Handpumpe – die kurzerhand von Ralf Zilz restauriert und mit einem Emaille-Eimer kombiniert wurde. Es erinnert an die heute verwendeten Kübelspritzen. Möglicherweise war dies ein Vorläufermodell dazu und wurde vermutlich im 2. Weltkrieg in Privathaushalten verwendet. Nun steht es restauriert im Feuerwehrhaus und kann dort besichtigt werden.

Auguts 2017 - 25 Jahre Alters- und Ehrenabteilung der Ortsfeuerwehr Walsrode

In diesem Jahr gibt es die Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Walsrode bereits seit 25 Jahren. Grund genug mit befreundeten Kameraden aus Gernrode und Nordkampen eine besondere Ausflugsfahrt zu machen, dachte sich Ralf Zilz, ehemaliger Stellvertretender Ortsbrandmeister und nun Leiter der „alten Herren“. Daher trafen sich die Mitglieder der drei Altersabteilungen kürzlich zusammen mit ihren Partnerinnen am Feuerwehrhaus Walsrode. Von dort aus ging es dann nach Oerbke. Dort wartete schon Hinrich Baumann, der sich bereit erklärt hatte eine interessante Tour zu organisieren, auf die 43 Teilnehmer. Los ging es mit dem Besuch des Kriegsgefangenen-Friedhofs sowie des ehemaligen Internierungslagers in Oerbke. Danach wurden die Sieben-Steinhäuser besucht, bevor im Bereich der Schiessbahn 7c der Panoramablick über den Nato-Übungsplatz genossen werden konnte. Dann ging es weiter durch die Übungsdörfer zur restaurierten Fachwerkkirche aus dem Jahre 1724 in Ostenholz, bevor die interessante Ausflugsfahrt am Mahnmal „Tor zur Freiheit“ beim Verladebahnhof Oerbke endete.

22. September - Gründung der Kinderfeuerwehr "Walsroder Feuerfüchse"

Die Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren im Mittelpunkt bei der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Walsrode - sie kamen um 17:00 Uhr im Feuerwehrhaus zusammen, um die Kinderfeuerwehr "Walsroder Feuerfüchse" zu gründen. Neben den stolzen Eltern, den Mitgliedern der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr und der Alters- und Ehrenabteilung nahmen an diesem besonderen Ereignis auch der Abschnittsleiter Richard Meyer, der Stellvertretende Abschnittsleiter Gerold Bergmann, die Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Fricke und der Stadtbrandmeister Volker Langrehr mit seinen beiden Stellvertretern Ralf Köhler und Michael Schlüter teil. Seitens der Verwaltung und Politik waren die Bürgermeisterin Helma Spöring, Vertreter der örtlichen CDU und SPD wie auch die Bundestagsabgeordneten Kathrin Rösel und Lars Klingbeil erschienen. Die zukünftige Kinderfeuerwehrwartin Daniela Wagner begrüßte die Anwesenden mit den Worten "Großes entsteht immer im Kleinen". Bereits lange bestand in Walsrode der Wunsch, eine Kinderfeuerwehr zu gründen. Nun haben sich sechs Betreuerinnen gefunden, die mit den Kindern arbeiten und sie spielerisch an die Aufgaben in der Jugendfeuerwehr heranführen werden.

Das Team besteht aus Daniela Wagner, Susanne Nieber, Anett Brandt-Jorzik, Tanja Allermann, Angelika Führer, Annette Achenbach sowie als Nachwuchsbetreuerin Ricarda Führer.

17. Oktober - Jens Oesterreich und Maik Gutsmann für 25-jährige Mitgliedschaft im Heidemuseum geehrt.

09. November - Zugunfall bei Walsrode – glücklicherweise nur Leichtverletzte

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Bahnübergang Fuhrenkamp in Beetenbrück (Stadt Walsrode) sind zwölf Menschen leicht verletzt worden. Ein Sattelschlepper kollidierte mit einem Erixx-Triebwagen, der mit 31 Personen besetzt war. Die Zugmaschine des Sattelschleppers wurde bei dem Zusammenprall völlig zerstört, der Auflieger herumgeschleudert. Er landete auf dem Parkplatz eines Gewerbebetriebes und beschädigte dort mehrere abgestellte Pkw. Der Erixx kam etwa 380 Meter hinter der Unfallstelle zum Stillstand. Er entgleiste und war aufgrund schwerer Beschädigungen nicht mehr fahrbereit. Die Bergung des LKW´s und des Triebwagens zogen sich bis in den Nachmittag hinein. Da dazu schweres Gerät benötigt wurde, sperrten die Einsatzkräfte die Landesstraße 190 zwischen Düshorner Kreisel und Abzweig L 163 voll, was zu Verkehrsbehinderungen führte. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Krelingen und Düshorn waren mit 30 Einsatzkräften vor Ort. Sie kümmerten sich zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei um die "gestrandeten" und teilweise leicht verletzten Fahrgäste, nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf und sicherten die Strecke ab. Später rückte noch die Ortsfeuerwehr Walsrode mit dem Gerätewagen an, um mit Ölschlängeln ausgelaufene Betriebsstoffe auf einem nahegelegenen Regenrückhaltebecken zu beseitigen.


Dezember - Das Jahr 2017 endete wieder mit einem erfolgreichen Weihnachtsbaumverkauf und einen Spielenachmittag bei der Feuerwehr, nachdem über Weihmachten einige kleinere Einsätze abgearbeitet werden mussten.