eiko_list_icon 100. Einsatz - Unwetterschäden


Unwetter
Zugriffe 343
Einsatzort Details

Datum 10.08.2020
Alarmierungszeit 18:12 Uhr
Einsatzende 20:30 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 18 Min.
Alarmierungsart Digitaler Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Ortswehr Walsrode

Einsatzbericht

Kurzes aber heftiges Unwetter sorgt für Feuerwehreinsätze

Honerdingen, Heidekreis (jf) Kurz, aber heftig war das Unwetter am späten Montagnachmittag im Stadtgebiet Walsrode, besonders in Honerdingen. Starkregen und Windböen ließen mehrere größere Äste von Bäumen abknicken. Der erste Einsatzort war im Tietlinger Weg, wo die Honerdinger Kräfte einen Ast mit Muskelkraft beseitigen konnten. Bei der Kontrollfahrt durch den Ort wurde an der Bomlitzer Straße ein großer, abgerissener Ast an einer alten Eiche entdeckt, der eine Gefahr für den Verkehr darstellte. Die Ortsfeuerwehr Walsrode wurde mit der Drehleiter hinzualarmiert, um aus dem Korb zu sägen. Eine Besonderheit dabei war, dass Rainer Helberg die Säge führte, während sein Sohn Tim den Korb der Drehleiter steuerte. Ein ortsansässiger Landwirt, selbst Feuerwehrmann, setzte seinen Traktor ein, um die abgesägten Äste von der Fahrbahn zu schieben.

 

Ein weiterer Baum war in Höhe der Böhmebrücke kurz vor Uetzingen in Mitleidenschaft gezogen worden. Dieser wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Honerdingen beseitigt.

 

Zur Unterstützung rückte die Straßenmeisterei an, die den Ehrenamtlichen mit Rat und Tat zur Seite stand. Ebenfalls war die Polizei vor Ort, die Straßensperrungen einleitete, um ein sicheres Arbeiten zu gewährleisten. Auch der Stellvertretende Stadtbrandmeister Ralf Köhler machte sich ein Bild der Lage.

 

Nach circa vier Stunden waren alle Einsatzstellen abgearbeitet. Besonders die sägenden Einsatzkräfte litten in ihrer Schutzkleidung unter der schwülen Wärme. Für die Ortsfeuerwehr Walsrode war es der 100. Einsatz in diesem Jahr.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder