Aufgabenboxen in Zeiten von Corona für die Jugendfeuerwehr Walsrode


Walsrode, Heidekreis (jf) Rechtzeitig zu den Sommerferien übergab der Jugendwart Florian Suhr mit Hilfe von Inken von Fintel an die Jugendlichen eine Box mit Aufgaben, die diese in den nächsten Wochen erledigen sollen.

Dabei geht es neben feuerwehrtechnischen Themen wie Koordinatenlesen auf einer Waldbrandeinsatzkarte, Lösen von Fragen aus dem Feuerlöschwesen und Üben der stabilen Seitenlage sowie dem Anlegen von Druckverbänden auch um andere interessante Aktivitäten. Beispielsweise sollen die Nachwuchsbrandschützer ein Brot backen und ein Vogelhaus bauen. Als besonderer Clou sollen die Nistkästen mit Zeitungsschnipseln (Feuerwehrzeitung, Walsroder Zeitung) verziert werden, die vorher in Acryllack eingetaucht wurden. So entsteht ein hübsches „Pressehaus“, in dem sich die gefiederten Tiere wohlfühlen können. Die benötigten Materialien wurden von der Tischlerei Nagler bzw. für das Brot von der Bäckerei Stadtländer vorbereitet und zur Verfügung gestellt. „Die Off-line Ausbildung ist zwar nicht so schön wie die normalen Jugendfeuerwehrdienste, ist aber eine willkommene Alternative während der Pandemie bedingten Einschränkungen“, so Suhr. Er freut sich aber schon auf die Zeit nach Corona.


Foto: Übergabe einer Box von Florian Suhr und Inken von Fintel an Kjell Wagner unter Einhaltung der Abstände.